Erschöpftes Lagerhaus
Mindestabnahmemenge
Die Mindestabnahmemenge wird nicht erreicht

 

Unsere Zeitschriften

Kontakt

Weitere Infos

Partner

 

Allgemeine Bedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

Die vorliegenden AGB sind für alle rechtlichen Vorgänge verbindlich, die zwischen EDP Santé, nachfolgend WEB-Händler genannt, und seinen Kunden auf den Internet-Seiten des WEB-Händlers durchgeführt werden.

DEFINITIONEN:
Die nachstehend aufgeführten Begriffe haben folgende Bedeutung:

e-Shop ist die Internet-Seite des WEB-Händlers, auf welcher der WEB-Händler seine Produkte präsentieren und verkaufen kann.

Als Bestellung wird der geschlossene Kaufvertrag zwischen WEB-Händler und seinem Kunden bezeichnet.

Produkt-Karteikarten sind die Informationen über die Produkte des WEB-Händlers im e-Shop

Produkte sind Waren, die vom WEB-Händler in seinem e-Shop angeboten werden

Dienstleistungen sind solche Leistungen, die der WEB-Händler an die Kunden seines E-Shops erbringt

Artikel 1. Allgemeines
Die vorliegenden AGB regeln die Bedingungen, zu welchen der WEB-Händler seinen Kunden seine Produkte anbietet und verkauft. Von diesen AGB ganz oder teilweise abweichende Bedingungen des Kunden erkennt der WEB-Händler nicht an, es sei denn, er hat diesen ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Artikel 2. Annahme der AGB
Der Kunde bestätigt bei der Bestellung, die AGB zur Kenntnis genommen zu haben und sie vorbehaltlos zu akzeptieren.

Artikel 3. Produktabbildungen
Die Abbildung der Produkte auf der Website des WEB-Händlers ist vertraglich nicht garantiert.

Artikel 4. Bestellungen
Die automatischen Registrierungsvorgänge bei der Bestellung werden als Beweis für den Inhalt und das Datum der Bestellung angesehen. Der WEB-Händler bestätigt die Annahme der Bestellung durch Zusendung einer E-Mail an die vom Kunden angegebene e-mail- Adresse.
Mit der Versendung dieser E-Mail ist der Vertrag geschlossen.
Die vom Kunden bei der Bestellung angegebenen Informationen sind verbindlich. Der WEB-Händler trägt keine Verantwortung für die vom Kunden bei der Bestellung begangenen Fehlerangaben bezüglich der Anschrift, die zur Verzögerung bei der Lieferung oder der Nichtzustellung als Folge dieser Fehlangaben führen können.

Artikel 5. Lieferung
1).Nach Bestätigung der Bestellung und unter Vorbehalt der vollständigen Bezahlung der bestellten Waren, verpflichtet sich der WEB-Händler, die bestellten Waren in einer angemessenen Frist dem Kunden an die Lieferanschrift zuzustellen. Angaben über Lieferfristen sind unverbindlich.

2).Die Lieferung der bestellten Waren erfolgt zu Lasten des Kunden.

3).Beim Empfang der bestellten Waren ist der Kunde verpflichtet, diese auf ordnungsgemäßen Zustand und Vollständigkeit (offensichtliche Mängel) zu prüfen und etwaige mitgelieferte Informationen zu den Waren zur Kenntnis zu nehmen.

4).Falls die Lieferung unvollständig oder ein oder mehrere Artikel fehlerhaft sein sollten, hat der Kunde diesen Fehler oder Mangel unverzüglich dem WEB-Händler mitzuteilen

5).Verlangt der Kunde vom WEB-Händler Mängelbeseitigung, so hat der WEB-Händler die zum Zwecke der der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport- Wege, - Arbeits- und Materialkosten zu tragen.

6).Verlangt der Kunde statt der Nachbesserung die Lieferung eines fehlerhaften Artikels, so gehen auch hier die Zusatzkosten zu Lasten des WEB-Händlers. Der Kunde ist aber in diesem Falle verpflichtet, den zuerst gelieferten Artikel innerhalb von 30 Tagen auf Kosten des WEB-Händlers an dessen Adresse zurückzusenden.

7).Falls ein Teil einer Bestellung nicht sofort zur Verfügung stehen sollte, ist der WEB-Händler zu Teillieferungen berechtigt, wenn der Kunde dem nicht widerspricht.

8).Im übrigen gelten für die Mängelhaftung die gesetzlichen Vorschriften.

Artikel 6. Preise
Der Preis ist in EURO angegeben. Der auf den Produktkarteikarten angegebene Preis versteht sich ohne Transportkosten und Versicherungen. Der in der Bestellbestätigung angegebene Preis ist der Endpreis. Er beinhaltet den Produktpreis, Transportkosten, Kosten der Verpackung und Lagerung sowie die jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Mehrwertsteuer.

Artikel 7. Bezahlung
1).Die Bezahlung der bestellten Waren erfolgt in EURO durch Kreditkarte, Scheck Überweisung oder auf eine andere Art, z.B. durch Giropay im Online–Banking-Verfahren.

2).Im Falle der Bezahlung mit Kreditkarte wird die Bestellung erst dann als Vertragsabschluss betrachtet, wenn der Eingang der Zahlung bankseitig bestätigt ist.

3).Im Falle der Zahlung durch Überweisung oder Scheck, kommt der Vertrag erst mit der Einziehung der Zahlung durch die Bank des WEB-Händlers zustande.

Artikel 8 Eigentumsvorbehalt
Die gelieferten Waren gehen erst dann in das Eigentum des Kunden über, wenn dieser seine gesamten Verbindlichkeiten aus der Geschäftsverbindung mit dem WEB-Händler erfüllt hat.


Artikel 9. Aufrechnung, Zurückbehaltung
Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom WEB-Händler unbestritten sind. Zur Ausübung des Zurückbehaltungsrechtes ist der Kunde nur insoweit berechtigt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

Artikel 10. Verjährung
Die Verjährung von Mängelansprüchen und Rechten des Kunden beträgt 2 Jahre, beginnend mit der Ablieferung der Waren.

Artikel 11. Widerruf
1).Der Kunde kann seine Bestellung innerhalb von 2 (zwei) Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (durch Brief oder E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen.

2).Die Frist beginnt mit dem Eingang der Ware und nicht vor Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufes oder der Ware. Der Widerruf oder die Rücksendung der Ware ist zu richten an die Adresse des WEB-Händlers.

3).Im Falle eines wirksamen Widerrufes sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben.

4).Kann die erhaltene Ware nicht oder nur in schlechtem Zustand an den WEB-Händler herausgegeben werden, muss ggf. insoweit Schadensersatz geleistet werden.

Artikel 12. Änderung der AGB, Salvatorische Klausel
1).Der WEB-Händler behält sich jederzeit die Änderung dieser AGB ohne Angabe von Gründen vor.

2).Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein sollte, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtlicher Weise wirtschaftlich am nächsten kommt.

Gleiches gilt für etwaige Regelungslücken.

Artikel 13. Datenschutzklausel
Die dem WEB-Händler überlassenen schutzwürdigen Daten der Kunden unterliegen dem Datenschutzgesetz. Für deren Einhaltung ist der WEB-Händler verantwortlich.

Artikel 14. Gerichtsstand und anwendbares Recht

1).Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes.

2).Sofern der Kunde Kaufmann ist, ist der Geschäftssitz des WEB-Händlers Gerichtsstand. Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des BGB, ist der Sitz des Kunden als Gerichtsstand anzunehmen.

Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie in diesen Seiten keine Antwort auf Ihre Frage bekommen.